Die Fakten

16.000 Damenhygieneprodukte

Eine Frau verbraucht in ihrem Leben durchschnittlich ca. 16.000 Binden, Tampons und Slipeinlagen. Das bedeutet weltweit Milliarden von Hygieneprodukten.

Verschmutzung von Gewässern

Unser monatlicher Müll landet auf Deponien oder sogar in der Natur und Gewässern. Inzwischen sind Monatshygieneartikel die fünfthäufigste Abfall-Art, die an Stränden angespült wird.

Plastik in Binden

Binden und Slipeinlagen bestehen zu ca. 40% aus Kunststoffen und so genannten Superabsorbern (Mikroplastik). Dazu kommen noch Klebstoffe und Abziehstreifen.

Plastik in Tampons

Konventionelle Tampons beinhalten Kunststoff, sind in einzelne Plastikhüllen verpackt und mit Applikatoren aus Plastik ausgestattet. Diese ganzen Plastikbestandteile benötigen bis zu 500 Jahre um zu verrotten.

Periodenunterwäsche ist die nachhaltige Alternative zu Einwegprodukten und reduziert deinen monatlichen Müll drastisch, da sie bei richtiger Pflege jahrelang wiederverwendbar ist.

Müllreduktion

Uns ist es wichtig nachhaltig und mit wenig Müll zu produzieren. Deshalb arbeiten wir mit Produktionspartnern, die dem Plastikmüll den Kampf angesagt haben. Beim Versand verzichten wir komplett auf Plastik.

Biozidfrei

Wir verzichten auf Biozidwirkstoffe, da diese potenziell gefährlich für die Umwelt und die Gesundheit von Mensch und Tier sind und z.B. durch Kläranlagen in Böden und Gewässer gelangen können.

Vegan

Für uns beinhaltet Nachhaltigkeit auch, dass keine Tiere ausgebeutet oder getötet werden. Aus diesem Grund sind unsere Produkte frei von tierischen Inhaltsstoffen und wir sind stolz PETA-Approved Vegan zu sein.

Material

Vorteile von Bambusfasern


Bei Pinke Welle haben wir uns bewusst gegen Baumwolle und solche Materialien entschieden, die ein Abholzen von Bäumen voraussetzen. Wusstest du, dass zum Beispiel für die Herstellung eines Kilogramms Baumwollfaser bis zu 20.000 Liter Wasser verbraucht werden? Stattdessen bestehen unsere Produkte aus TANBOOCEL®, einer vom State Intellectual Property Bureau of China zertifizierten Bambusfaser, die in einem patentierten Verfahren hergestellt wird. Dabei wird hauptsächlich Natriumhydroxid (kaustisches Soda) verwendet, welches auch häufig in der Lebensmittelherstellung, Seifenherstellung und für fast alle Baumwollstoffe (einschließlich Bio-Stoffe) genutzt wird. Es ist für die Verwendung auf Textilien gemäß den Global Organic Textile Standards (GOTS) zugelassen. Für die Herstellung wird ein sogenanntes “Closed-Loop”-Verfahren genutzt, bei dem alle potenziell schädlichen Teile, die während des Herstellungsprozesses entstehen, vollständig versiegelt bleiben. Das Natriumhydroxid wird zu 99% recycelt und andere Prozesskomponenten werden nicht in die lokale Umgebung abgegeben. Die fertige Tanboocel-Faser ist nach dem STANDARD 100 by OEKO-TEX® zertifiziert, was bedeutet, dass sie auf chemische Rückstände geprüft wurde und biologisch abbaubar ist. Bambus selbst ist ein nachhaltiger Rohstoff, der sehr viele Vorteile gegenüber anderen Pflanzen hat, zum Beispiel:

Produziert rund 35% mehr Sauerstoff und nimmt etwa fünfmal mehr CO2 auf als jede andere Pflanze

Schnell nachwachsender Rohstoff, der jedes Jahr neu geerntet werden kann

Benötigt weder Dünger noch Pestizide und kommt mit relativ wenig Platz und Wasser aus

Wird nicht gefällt und stirbt nach dem Schlagen nicht ab, wodurch keine Wiederaufforstung notwendig ist

Seite durchsuchen